KONTAKT

Neuigkeiten

Zahl des Monats: 118 Milliarden

Juli 2018: Der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung lag im ersten Halbjahr 2018 erstmals vor dem Anteil an Braun- und Steinkohle. Nach ersten Schätzungen haben die Erneuerbaren Energien mit fast 118 Mrd. kWh zur Bruttostromerzeugung beigetragen. Dies entspricht einem Anstieg von über 10 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Ihr Anteil an der Stromproduktion lag im ersten Halbjahr 2018 bei rund 36 Prozent. Dagegen ist die Stromerzeugung aus Braun- und Steinkohle mit etwa 114 Mrd. kWh deutlich zurückgegangen. Dies meldet der deutsche Bundesverband der Energie- und Wasserwirschaft (BDEW).

Webinar: Wann lohnen sich Gewerbespeicher?

26.4. 2018: Im Zusammenhang mit der viel diskutierten Energiewende übernimmt der Einsatz von Großspeichersystemen in Gewerbe, Industrie und auch bei Energieversorgern eine immer wichtigere Rolle. Speicher sollen in Zukunft die Brücke bilden zwischen der volatilen Einspeisung erneuerbarer Energieträger einerseits und der Strom-Nachfrage in den Netzen andererseits. Da das Netz keine Energie speichern kann, muss zu jedem Zeitpunkt exakt die gleiche Leistung in die Netze eingespeist werden wie die Verbraucher in der Summe abnehmen. Auch eine weiträumige Kopplung der Netze kann diese Problematik natürlich entschärfen. Die wirtschaftliche Bewertung von Speicher-Projekten zeigt, dass – von wenigen Ausnahmefällen abgesehen – ein Batteriespeicher mehrere Aufgaben erfüllen muss, um eine gute Rendite zu erreichen. Da jede Aufgabe zum Gesamterlös des Speichers beiträgt, spricht man i.d.R. auch von verschiedenen Erlöspfaden, die in der Summe die Wirtschaftlichkeit ergeben. Mögliche Erlöskanäle sind beispielsweise Lastspitzenkappung, vermiedene Netzentgelte, atypische Netznutzung, Regelleistungsvermarktung, Eigenverbrauchsoptimierung oder Blindleistungsbereitstellung.

Das Webinar mit dem Referenten Hans Urban, Berater im Bereich erneuerbare Energien und Elektromobilität, vermittelt dazu aktuelles Fachwissen.

Termin: Donnerstag, 17. Mai 2018 um 16:00 Uhr
Download Webinar Material

sonnen und Engie schließen Partnerschaft

26.4. 2018: Seit 2017 werden in Frankreich PV-Eigenverbrauchsanlagen über eine Investitionsprämie gefördert. Parallel dazu ist in den vergangenen fünf Jahren der Strompreis um etwa 20 % gestiegen. Um den zwei Dritteln der französischen Bevölkerung, die sich interessiert an einer Photovoltaikinstallation zeigen die Möglichkeit zu bieten selbst erzeugten Strom auch in den Abend- und Nachtstunden zu nutzen haben sich nun der Speicheranbieter sonnen und ENGIE zusammengeschlossen um den Kunden des Energieversorgers ein Komplettpaket zum Eigenverbrauch anzubieten. Unter der Bezeichnung „My Power“ erhalten diese eine PV-Anlage und eine sonnenBatterie.

Der französische Speichermarkt befindet sich noch in der Frühphase, birgt gerade deshalb allerdings ein großes Potenzial. Durch die Kooperation erhält sonnen Zugang zu 4,4 Millionen Hausbesitzern beziehungsweise neuen Kunden.

sonnen war mit der sonnenBatterie bereits auf dem französischen Markt tätig, hatte sie zertifiziert und zahlreiche Installateure vor Ort geschult. Neben seinem wichtigstem Markt Deutschland ist sonnen ebenso im europäischen Ausland, wie auch in den USA und Australien tätig.

Mehr Info zur Internationalisierung der Energiespeicherbranche

 

Deutsches Joint Venture nimmt 5 MW Lithium-Ionen Batteriespeicher für Regelenergie in Betrieb

13.4. 2018: Der gemeinsam von Bosch und EnBW am Kraftwerksstandort Heilbronn entwickelte Batteriespeicher ist – ein Novum in Deutschland - in die Leittechnik eines Großkraftwerks eingebunden. Der Stromspeicher in Heilbronn besteht aus 768 Lithium-Ionen-Batteriemodulen und verfügt über eine maximale Leistungsabgabe von rund 5 Megawatt mit einer installierten Speicherkapazität von 5 Megawattstunden.

weiterlesen

 

Kombination aus Elektromobilität und Photovoltaik im Endkundenfokus

8. 3. 2018: Die Verwendung von kostengünstig selbst erzeugtem Photovoltaik-Strom für das eigene Elektromobil liegt bei deutschen Hausbesitzern deutlich im Interesse, wie eine aktuelle Untersuchung von EuPD Research zeigt. Hausbesitzer mit Kaufabsicht für ein Elektromobil streben zum Großteil auch die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage an. Darüber hinaus wird der Energieversorger in der Verantwortung gesehen, spezifische Autostrom-Tarife anzubieten. mehr

Messe München: Mehr als 20 Ladestationen für Gäste von The smarter E Europe

26.1.2018: Spätestens seit in deutschen Großstädten wie München Fahrverbote drohen, hat das Thema Elektromobilität gesamtgesellschaftliche Relevanz. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe München, sieht Unternehmen hier ganz besonders in der Pflicht: „Mit Inbetriebnahme der E-Ladeinfrastruktur setzen wir einen Meilenstein beim Thema Elektromobilität und bekräftigen unsere Vorreiterrolle beim Umwelt- und Klimaschutz. mehr