ees Europe

Messe: 20.-22. Juni 2018
Konferenz: 19.-20. Juni 2018

KONTAKT

Konferenzpartner

EUROBAT

Der europäische Batterieherstellerverband EUROBAT gibt der europäischen Automobilbranche sowie den Herstellern von industriellen und Spezial-Akkus eine Stimme und vertritt deren Interessen gegenüber EU-Institutionen, nationalen Regierungen, Medien und Endkunden. Der Verband zählt über 40 Mitglieder aus der ganzen Welt, die über 90 % der Batterieindustrie in Europa, Nahost und Afrika repräsentieren. EUROBAT arbeitet mit verschiedenen Branchenbeteiligten zusammen, um die Entwicklung neuer Akku­lösungen voranzutreiben und den Status quo in Bereichen wie Elektromobilität und Speichersysteme für erneuerbare Energien zu verbessern. 

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Das Fraunhofer ISE ist mit über 1300 Mitarbeitern das größte Solarforschungsinstitut Europas. Die Arbeit des Instituts reicht von der Erforschung der naturwissenschaftlich-technischen Grundlagen der Solar­energienutzung über die Entwicklung von Prototypen bis hin zur Ausführung von Demonstrationsanlagen. Das Institut plant, berät und stellt Know-how sowie technische Ausrüstung für Dienstleistungen zur Verfügung.

The National Alliance for Advanced Technology Batteries (NAATBatt)

NAATBatt International („NAATBatt“) ist ein nicht gewinnorientierter Wirtschaftsverband verschiedener Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen, die moderne elektrochemische Speicher­technologien für den Einsatz in neuen High-Tech-Anwendungen vermarkten. Die Tätigkeit des Verbands konzentriert sich auf sechs Elemente der Wertschöpfungskette moderner elektrochemischer Speicher: energetische Materialien, Zellen, Akkus und Komponenten, IuK-Systeme, Fertigungswerkzeuge, Anwendungen für Endverbraucher und neue Technologien.
Die wichtigsten Schwerpunkte des Verbands umfassen Anwendungen für Endverbraucher und die Nutzung der Speichertechnik zur Steigerung der Leistung und Wirtschaftlichkeit von Solarstrom. Zu den Mitgliedern der NAATBatt International gehören Hersteller fortschrittlicher Batterietechnik, Ultrakonden­satoren- und Elektrodenhersteller, Anbieter energetischer Materialien, Automobilbauer, Energieversorger, Ausrüster, Dienstleister, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die wichtigste Mission des Verbands ist, den Einsatz elektrochemischer Energiespeicher zu beschleunigen. NAATBatt versorgt seine Mitglieder mit aktuellem Marktwissen, stärkt ihre Markenpräsenz, erhöht die Sichtbarkeit ihrer Technologien, bietet Networking-Möglichkeiten und einen besseren Zugang zu neuen Technologien und fördert damit ihren Markterfolg.

Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)

Das Land Baden-Württemberg gründete 1988 zusammen mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen das ZSW als gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts.

 Sonnenenergie- und Wasserstoff-Technologien wachsen derzeit im industriellen Maßstab zu Bausteinen einer nachhaltigen Energieversorgung des 21. Jahrhunderts heran. Daraus leiten sich die folgenden Ziele und Schwerpunkte ab.

- Forschung und Entwicklung für Technologien zur nachhaltigen und klimafreundlichen Bereitstellung von Strom, Wärme und regenerativen Kraftstoffen
- Umsetzung von FuE-Ergebnissen in markttaugliche Produkte (Technologietransfer)
- Beratung von politischen Entscheidungsträgern und Fachverbänden

Heute ist das ZSW mit rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern plus 90 studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften als eines der führenden europäischen Energieforschungsinstitute etabliert. Joint-Ventures und der wachsende Anteil von Industrieaufträgen demonstrieren die konsequente Anwendungsnähe.

ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.

Der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. vertritt die gemeinsamen Inte­ressen der Elektroindustrie – von der Bauelemente-industrie über die Automatisierungs- und Energie­technik bis hin zur Hausgeräte-branche – und der zugehörigen Dienstleistungsunternehmen in Deutsch­land. Rund 1.600 Unternehmen haben sich für die Mitgliedschaft im ZVEI entschieden. Die Branche be­schäftigt 838.000 Arbeitnehmer in Deutschland und weitere rund 692.000 weltweit. Im Jahr 2013 betrug ihr Umsatz knapp 167 Milliarden Euro. Ein Drittel davon entfiel auf neuartige Produkte und Systeme. Jährlich wendet die Branche 14,7 Milliarden Euro auf für F&E, 6,5 Milliarden Euro für In­vestitionen und zwei Milliarden Euro für Aus- und Weiterbildung auf. Jede dritte Neuerung im Verarbeiten­den Gewerbe insgesamt erfährt ihren originären Anstoß aus der Elektroindustrie.